Direkt zum Inhalt wechseln

Jahresbericht 2023

Die Rodtegg 2023 – Lebensqualität

Liebe Leserin, lieber Leser

Das Streben nach einer guten Lebensqualität für alle Menschen ist ein zentrales Anliegen der UNO-Behindertenrechtskonvention und steht im Mittelpunkt der Arbeit der Stiftung Rodtegg. Die Stiftung hat sich im Jahr 2023 mit voller Kraft dafür eingesetzt, Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen diese Lebensqualität zu ermöglichen.

Die Erweiterung der Erwachsenen-Wohngruppen 18+ um eine vierte Gruppe und die partizipative Gestaltung dieser Veränderung durch Bewohnende und Mitarbeitende sind beispielhaft für das Engagement der Stiftung. Die Verlegung von geschützten Werkstätteplätzen nach aussen und das Probewohnen für Klient*innen, die selbstbestimmt wohnen möchten, sind weitere Projekte, die das Wohl, die Selbstbestimmung und letztlich die Lebensqualität der Klientel in den Vordergrund stellen.

Der gleiche Anspruch gilt für Mitarbeitende. Die Arbeit in der Rodtegg soll für Mitarbeitende neben Sinn auch Lebensqualität bieten. Ein Dauerthema bleibt die Gewinnung und der Erhalt von gut qualifizierten Fachkräften. Die Rodtegg ist ein attraktiver Arbeitsplatz in der Stadt Luzern und wir tragen diese Botschaft hinaus – in erster Linie mit vielen zufriedenen Mitarbeitenden.

Eine umfassende Reorganisation zielte 2023 darauf ab, hierarchische Erstarrungen aufzubrechen und neuen, agileren Zusammenarbeitsformen Raum zu geben. Die positiven Effekte dieser Reorganisation sind bereits spürbar und leiten über zu einer dialogischen Kultur.

Die grosse Auslastung der Angebote, das erwartete Wachstum im Schulbereich und die damit verbundene stetig wachsende Anzahl an Mitarbeitenden erfordern jetzt mehr Raum. Nach über 40 Jahren besteht ausserdem ein umfassender Renovationsbedarf der Gebäude. In den nächsten Jahren wird auf dem Areal der Stiftung viel gebaut und erneuert, um den Weg für die Zukunft zu ebnen. Dabei bleibt das Ziel immer gleich: die Lebensqualität aller Menschen in der Stiftung Rodtegg zu fördern und zu erhalten.

Susanne Truttmann
Präsidentin Stiftungsrat

Helmut Bühler
Geschäftsleiter

Highlights 2023

Stiftungsrat & Geschäftsleitung per 31.12.2023

Stiftungsrat

Susanne Truttmann
Präsidentin
MAS Public Management, ehem. Kantonsrätin und Gemeinderätin Emmen
susanne.truttmann@rodtegg.ch

Raetus Cattelan
Vizepräsident
lic. iur. Rechtsanwalt, Tschümperlin
Lötscher Schwarz AG
raetus.cattelan@rodtegg.ch

Charles Vincent
Stiftungsrat
Dr. phil., ehem. Leiter Dienststelle Volksschulbildung
charles.vincent@rodtegg.ch

Marcus Wüest
Stiftungsrat
dipl. Architekt HTL, PEYTO AG
marcus.wueest@rodtegg.ch

Barbara Dober-Fuchs
Stiftungsrätin
Med. Praxisassistentin
barbara.dober@rodtegg.ch

Claudia Huser
Stiftungsrätin
Kantonsrätin Luzern und Stv. Geschäftsführerin LuzernPlus
claudia.huser@rodtegg.ch

Men Knecht
Stiftungsrat
Teamleiter Unternehmerbank LUKB
men.knecht@rodtegg.ch

Geschäftsleitung

Helmut Bühler
Geschäftsleiter
041 368 40 30
helmut.buehler@rodtegg.ch

Judith Stocker
Bereichsleiterin Kinder & Jugendliche
041 368 41 85
judith.stocker@rodtegg.ch

Regula Amgarten
Bereichsleiterin Erwachsene
041 368 40 28
regula.amgarten@rodtegg.ch

Christa Stocker
Bereichsleiterin Therapie & Pflege, Stv. Geschäftsleiterin
041 368 41 92
christa.stocker@rodtegg.ch

Thomas Brühlmann
Bereichsleiter Dienste
041 368 40 29
thomas.bruehlmann@rodtegg.ch

Spenden

330

92’494

Spenden ab CHF 1’000

Anna Bachmann, Luzern, 1’000.–; BAUCONNECT AG, Stans, 2’000.–; BDO AG, Luzern, 1’000.–; Andrey und Violeta Belousov und Guritanu, Zürich, 1’000.–; CKW Conex AG, Stans, 2’000.–; Fidigit (Schweiz) AG, Basel, 2’000.–; Frauennetz Meggen, Meggen, 3’000.–; Gelbart AG, Luzern, 2’000.–; Peter und Gaby Germann-Lang, Kriens, 2’000.–; Hallenbad Luzern AG, Luzern, 1’000.–; Katholisches Pfarramt, Küssnacht am Rigi, 1’115.05; Men Knecht, Luzern, 1’050.–; Vreni Koch-Fischer, Horw, 1’020.–; Luzerner Kantonalbank, Luzern, 4’600.–; Rocket GmbH, Luzern, 2’000.–; Schärli Architekten AG, Luzern, 2’000.–; Schweizerische Mobiliar, Luzern, 2’000.–; Stiftung denk an mich, Zürich, 3’300.–; Stiftung Joseph-Willmann-Haus in Luzern, Horw, 8’000.–; Vocom Informatik AG, Alpnach Dorf, 2’000.–; Zeitraum Planungen AG, Luzern, 3’000.–; Andreas Zwahlen, Moosseedorf, 4’000.–

Spenden ab CHF 500 bis 999

Bank Juluis Bär and Co. LTD, Zürich; Urs und Patrizia Birrer, Weggis; René Adolf Bühler, Leissigen; CKW Gebaeudetechnik AG, Luzern; Flüss Kapellenverwaltung, Nottwil; Wey Zunft, Luzern; Lorella Härri-Quintarelli, Ammerswil; Kath. Kirchgemeinde, Inwil; Beatrix Küttel-Keller, Luzern; Matter Metallbau AG, Luzern; Willy Passerini, Luzern; Pfarreien St. Anton-St. Michael, Luzern; Christian Rohrbach, Ittigen; Röm.-kath. Pfarramt, Horw; Römisch-katholisches Pfarramt, Meggen; Werner Rast Personal Beratung, Baar

Spenden ab CHF 50 bis 499

Walter Achermann, Eschenbach; Johann und Elisabeth Amgarten, Luzern; Martin und Hilda Amrein, Udligenswil; Moritz Amrein, Wauwil; AXA Hauptagentur Bruno Lang, Hitzkirch; Urs und Gabriela Bättig, Horw; Bernadette Baumgartner, Hünenberg See; Urban Baumgartner, Hünenberg See; Peter Beck, Sursee; Rafael Beeler, Hochdorf; Hans Betschart, Luzern; Thomas Bieri, Embrach; Pius und Ursi Birrer, Hitzkirch; Doris Bisang, Nottwil; Theresia Borer-Birrer, Zug; BPW Switzerland Club Luzern, Hildisrieden; Mary Brunner, Weggis; Johann Bucher, Udligenswil; Thomas Bucher, Neuenkirch; Eveline Bühler, Walchwil; D. und J. Bühler, Krauchthal; Michael Bühler, Gümligen; Alice Bünter, Luzern; Stefan Chiappori, Luzern; Chirchenchor Römerswil, Römerswil LU; René und Erika Chollet, Luzern; Frieda Donauer-Amstutz, Merlischachen; Hausi Eberhard, Luzern; EG Klassenzusammenkunft 1940-1941, Sursee; Einwohnergemeinde Ballwil, Ballwil; Urs und Denise Emmenegger, Cham; Theres Estermann, Luzern; Rita Estermann-Suter, Hünenberg; Ulrich und Annelis Etter, Rothenburg; Josef Hermann Fäh, Bazenheid; Max Fankhauser, Brunnen; Finanzdepartement des Kantons Luzern, Luzern; André Fischer, Luzern; Fischer, Luzern; A. und E. Fischer-Hüsler, Rickenbach LU; Josef Fleischlin, Waltenschwil; Forum Gesundheit Luzern, Luzern; Frauennetz Küssnacht Merlischachen, Küssnacht am Rigi; Benno und Ursula Fuchs, Luzern; Willi und Dorly Furter, Zürich; Fussballclub Knutwil, St. Erhard; Josef und Lisbeth Gabriel, Römerswil LU; Norbert und Elsbeth Gassmann, Luzern; Christina Geu-Müller, Muri AG; Ernst und Elisabeth Gisler, Adligenswil; Xaver Gloggner, Buchrain; Sascha Graber, Sursee; Theodor Grauwiler, Basel; Rösly Grossrieder, Emmenbrücke; Hans Grüter, Reiden; Hansruedi Heer, Luzern; Otto und Emma Helfenstein, Neuenkirch; Anton Helfenstein, Geuensee; Josef und Cornelia Henseler, Küssnacht am Rigi; Irene Heuberger, Wilen b. Wil; Markus Martin Holenstein, Zürich; Simon Howald, Luzern; Josef Imhof, Luzern; Werner Imhof, Luzern; Robi und Pia Ineichen, Beromünster; Josef Ineichen-Bieri, Sempach; Werner und Heidi Käser, Gersau; Sabina Monica Kasper, Gretzenbach; Kath. Pfarramt, Rotkreuz; Katholisches Pfarramt, Ballwil; Katholisches Pfarramt St. Konrad, Grosswangen; KAWA Design AG, Wauwil; Stefan und Sabine Keiser, Malters; Kiser Stini Bauplanungs GmbH, Alpnach Dorf; Vreni Koch-Fischer, Horw; Annemarie Koller-Leiser, Bern; O.S. und M.L. Küng-Kronenberg, Luzern; Meinrad Kunz, Neuenkirch; Ruth Kurmann, Dierikon; Michael Küttel-Häfeli, Horw; Otto und Monika Lang, Ermensee; Alois Leisibach, Azmoos; Pius Leupi, Thalwil; LGT Bank (Schweiz) AG, Basel; Jessica Lichtsteiner, Luzern; Roland Lichtsteiner, Kaltbach; Bill Lischer, Luzern; Lismergruppe St. Michael, Luzern; Christian Luginbühl, Trimbach; Marianne Lüthi, Spiegel bei Bern; Willy und Bärbel Lüthi, Riedholz; Werner Macek, Luzern; Kurt Mahler, Steinhausen; Armin und Heidi Matter, Neuenkirch; Robert Meier, Aldigenswil; Andrea Maria Meier-Hotz, Zug; Hedy Meier-Schmid, Nottwil; Christine Merseburger, Rothenfluh; Hans Moos, Ballwil; Heidi Muff-Künzli, Nottwil; Otto und Bernadette Müller-Meyer, Luzern; Klara Niederberger, Kastanien-baum; Urs und Elisabeth Oehen-Lenz, Bellwald; Sebastian und Judith Oriwal, Malters; Beatrice Peter, Emmen-brücke; Pfarramt, Eschenbach LU; Pfarramt, Ettiswil; Podologie Bühler, Leissigen; Walter und Beatrice Rast-Stocker, Ermensee; Peter Reinhard, Horw; Willi und Christa Renggli, Buchrain; Lydia Renggli-Estermann, Schenkon; Josef und Monika Renggli-Hunkeler, Unterägeri; Seline Rogger, Emmen; Lotti Rohr, Hauptwil; Kurt und Anita Rohrbach, Emmen; Lemos Hans-Urs Rohrbach, Köniz; Röm.-kath. Pfarramt, Buttisholz; Sirkka Saviranta, Windisch; Erika Schedle, Bremgarten; Hanspeter und Lisbeth Schnarwiler, Hochdorf; Albert Schürch, Horw; Hans-Peter Schürmann, Ebikon; Edgar Schurtenberger-Meier, Hochdorf; Lucia Schwegler, Hochdorf; Benno Sidler, Luzern; Beat und Pia Sidler-Herzog, Neudorf; Jörg Sprecher, Luzern; Annamarie Stadelmann, Emmenbrücke; Franz und Margrit Staffelbach, Oberkirch; Roger und Andrea Stalder-Brun, Sursee; Anneliese Steffen, Luzern; Bruno Steiger, Knutwil; Martin Straumann-Zaugg, Olten; Cécile Stutz, Luzern; Peter Stutz, Schwarzenbach SG; Rita Thalmann-Bienz, Ebikon; D. und R. Trottmann-Germann, Zürich; Paul und Judith Tschopp, Geuensee; Lisbeth Tschopp-Heini, Eschenbach; Lucie Usteri, Luzern; Franz und Cäcilia Vetter, Wolhusen; Anita Von Arx-Fischler, Luzern; Michel Wagner, Birsfelden; Hanspeter und Lotti Weber, Luzern; Lotti Weber, Luzern; Pascale Weber Goury, Bülach; Simone Wenk, Sissach; Josef Wey-Strebel, Rickenbach LU; Robert und Gabriela Widmer-Ruckli, Emmenbrücke; Josef und Ruth Wyss, Luzern; Gottfried und Brigitte Wyss, Ebikon; Benno Wyss, Luzern; Philipp und Gisela Wyss, Root; Jörg Ziemssen, Obernau; Jürg und Ulrike Zortea-Armbruster, Neuenkirch

Spenden ab CHF 1 bis 49

51 weitere Spender*innen, die mit Beträgen zwischen 1.00 und 49.00 Franken einen Betrag von total CHF 1’461.00 spendeten.

Finanzbericht

Kommentar zur Jahresrechnung 2023

Die Finanzzahlen 2023 zeigen, dass die Rodtegg gegenüber dem Vorjahr gewachsen ist. Dieses Wachstum konnte bei leicht besserer Kostenstruktur vollzogen werden. Dies hat zur Folge, dass die Rodtegg in Bezug auf das Betriebs- und Jahresergebnis deutlich besser abschneidet. Unter dem Strich liegt der Jahresgewinn mit TCHF 35 nahezu auf Budgetkurs (TCHF 33) und deutlich über dem Vorjahresverlust von TCHF 153. Dieses Ergebnis wurde jedoch von der Auflösung einer nicht mehr betriebsnotwendigen Rückstellung im Betrag von TCHF 60 begünstigt. Ohne diese Auflösung wäre ein Jahresverlust von TCHF 25 resultiert. Mit Blick auf die verschiedenen Angebote zeigt sich, dass diese finanziell sehr unterschiedlich abschliessen. Im Plus schliessen die Integrative Sonderschulung (IS, TCHF 19), das Wohnen Kinder & Jugendliche (TCHF 60), die bürowärkstatt (TCHF 121), die Bürofachschule Luzern (BFL, TCHF 126) und das Wohnen Erwachsene (TCHF 76) ab. Negative Zahlen weisen die Separative Sonderschule (Ses, TCHF 71) und Angebot 18+ (TCHF 296) aus. Bei der SeS war im Budget ein deutlicher Gewinn von TCHF 160 geplant. Die Verschlechterung gegenüber dem effektiven Ergebnis ist in erster Linie auf einen tieferen Umsatz infolge tieferer Klientenzahlen zurückzuführen. Beim Angebot von 18+ war der Verlust bereits mit TCHF 253 im Budget vorgesehen und fällt in den effektiven Zahlen leicht höher aus. Dieses Angebot hat finanziell ein strukturelles Problem, da sich die äusserst betreuungsintensive Arbeit nicht genügend im IBB-System (individueller Betreuungsbedarf) und den Tarifen niederschlägt. Das Bild der Angebote zieht sich auch im Budget 2024 weiter. Bei 18+ konnten zwar Tarifverbesserungen erzielt werden, diese werden aber nicht ausreichen, um das Angebot kostendeckend zu machen.

Ausblick auf die nächsten Jahre
Im Jahr 2024 wird im Bereich der Investitionen einiges gehen und ein erstes Projekt des Masterplan 2030 soll in Form der Sanierung des Hallenbades im Sommer über die Bühne gehen. Auch die Planung von weiteren Projekten des Masterplans 2030 soll im Jahr 2024 stark voranschreiten. Unter dem Strich belaufen sich die geplanten Investitionen 2024 auf rund 2.1 Mio. CHF. Im Anbetracht der knappen liquiden Mittel wird die Finanzierung dieser Ausgaben durch Fremdfinanzierung eine Kernherausforderung sein. Für die Folgejahre ab 2025 werden deutliche Mehrkosten aus Abschreibungen (schrittweise je nach Inbetriebnahme der Projekte des Masterplan 2030), Zinskosten (neues Fremdkapital, Erneuerung auslaufende Darlehen zu schlechteren Konditionen) und Stromkosten (der fixierte Strompreis läuft Ende 2024 aus) anfallen. Es wird entscheidend sein, dass diese Mehrkosten in den Verhandlungen mit dem Kanton akzeptiert werden und sich vollständig in höheren Tarifen niederschlagen. Die Verhandlungen mit dem Kanton für das Jahr 2024 sind positiv verlaufen (Tariferhöhungen), wodurch ein Gewinn von rund TCHF 183 geplant ist.

Bilanz

AKTIVEN (CHF 1’000)31.12.202331.12.2022
Flüssige Mittel503730
Forderungen aus Lieferungen und Leistungen netto3’2823’179
Übrige kurzfristige Forderungen00
Vorräte und nicht fakturierte Dienstleistungen93121
Aktive Rechnungsabgrenzungen23340
Umlaufvermögen4’1124’070
Mobile Sachanlagen474500
Immobile Sachanlagen8’8368’666
Immaterielle Werte92106
Anlagen im Bau1350
Anlagevermögen9’5389’272
Total Aktiven13’64913’342

PASSIVEN (CHF 1’000)31.12.202331.12.2022
Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen1’2641’214
Kurzfristige verzinsliche Verbindlichkeiten1’493240
Übrige kurzfristige Verbindlichkeiten1210
Passive Rechnungsabgrenzungen347285
Rückstellungen3191
Fremdkapital kurzfristig3’1461’840
Langfristige verzinsliche Verbindlichkeiten5’2606’252
Rückstellungen00
Schwankungsfonds1’4211’617
Fondskapitalien2’0072’049
Fremdkapital langfristig8’6889’918
Total Fremdkapital11’83411’758
Stiftungskapital505505
Freiwillige Gewinnreserven:
Reserven1’2751’232
Jahresergebnis35-153
Organisationskapital1’8151’584
Total Passiven13’64913’342
Erfolgsrechnung
CHF 1’00031.12.202331.12.2022
Ertrag Leistungen Kanton Luzern14’09213’489
Ertrag Leistungen ausserkantonal4’5764’620
Berufliche Ausbildung314195
IV-Erträge1’0341’060
Übrige Erträge1’5771’379
Beiträge und Spenden92151
Nettoerlös aus Lieferungen und Leistungen21’68520’894
Personalaufwand-14’803-14’360
Sozialversicherungsaufwand-2’698-2’645
Übriger Personalaufwand-409-332
Personalaufwand-17’910-17’337
Medizinischer Bedarf-10-6
Lebensmittel und Getränke-383-372
Haushalt-132-161
Unterhalt-879-726
Mieten und Leasing-8-8
Energie und Wasser-281-277
Schule und Ausbildung-118-105
Büro und Verwaltung-281-400
Sachversicherungen-71-64
Taxiaufwand-922-851
Gebühren und Entsorgung-57-55
Übriger Sachaufwand-2-9
Aufwand für bürowärkstatt-10-9
Spendenverwendung-134-147
Übriger bertrieblicher Aufwand-3’287-3’190
Aufwand für Anlagenutzung-469-505
Abschreibungen und Wertberichtigungen Sachlagen-469-505
Betriebsergebnis19-138
Finanzaufwand-87-92
Finanzertrag10
Finanzaufwand und Finanzertrag-86-91
Ausserordentlicher Aufwand00
Ausserordentlicher Ertrag6079
Ausserordentlicher Erfolg6079
Jahresergebnis vor Spendenzuweisung-7-150
Zuweisung Spendenfonds42-3
Jahresergebnis35-153
Anhang

die rodtegg, Stiftung für Menschen
mit körperlicher Behinderung, 6005 Luzern

1. Angaben über die in der Jahresrechnung angewandten Grundsätze

Die vorliegende Jahresrechnung wurde gemäss den Vorschriften des Schweize­rischen Gesetzes, insbesondere der Artikel über die kaufmännische Buchfüh­rung und Rechnungslegung (Art. 957 bis 962 OR) erstellt. In der Jahresrechnung wurden die folgenden wesentlichen Grundsätze angewendet:

Sachanlagen:

Die Sachanlagen werden indirekt abgeschrieben. Die Abschreibungen erfolgen nach der linearen Methode. Die Aktivierungsgrenze liegt bei CHF 3’000 für Mobilien sowie bei CHF 50’000 für Immobilien. Kleinere Anschaffungen und Investitionen, welche diese Summe nicht erreichen, werden im Aufwand verbucht.
Die hinterlegten Nutzungsdauern entsprechen den Richtlinien zur Leistungs­abgeltung der Interkantonalen Vereinbarung für soziale Einrichtungen (IVSE) und wurden auch im Gesetz Soziale Einrichtungen (SEG) übernommen.

Die Nutzungsdauern betragen:

20232022
Immobilien, Hochbauten40 J.40 J.
Immobilien, Umbauten, Installationen40 J.40 J.
Mobiliar, Ausstattungen, Maschinen5 J.5 J.
Fahrzeuge5 J.5 J.
Informatik und Kommunikationssysteme3 J.3 J.

Die Nutzungsdauer von Immobilien wurde auf der Basis der Finanzentscheide der Regierung (Umsetzung Projekt Leistungen und Strukturen II) auf den 1. Januar 2017 von 33 Jahren auf 40 Jahren verlängert.

Schwankungsfonds

Die Rücklagen richten sich nach §47 der Verordnung zum Gesetz über soziale Einrichtungen des Kantons Luzern, welches seit dem 01.01.2020 gültig ist. Der Schwankungsfonds IV wurde aufgrund Anweisung des Bundesamts für Sozial­versicherungen BSV per 31.12.2021 erfolgswirksam aufgelöst.

20232022
Schwankungsfonds1’420’7461’616’705
Fondskapitalen

Zweckgebundene Fondskapitalien enthalten noch nicht verwendete Spenden­gelder, die von den Spendenden für einen bestimmten Zweck einbezahlt wurden. Verwendungen von Spendengelder werden nach Fondsreglement geregelt.

20232022
Fondskapitalen2’006’8212’048’778

2. Angaben und Erläuterungen zu Positionen der Bilanz und Erfolgsrechnung

20232022
Mobilien170’609170’784
Fahrzeuge86’814139’891
EDV216’599189’848
Mobile Sachanlagen474’022500’523
Grundstücke4’500’0004’500’000
Gebäude und Installationen4’336’4364’165’824
Anlagen im Bau134’945
Immobile Sachanlagen8’971’3818’665’824
Immaterielle Anlagen92’197105’820
Immaterielle Anlagen92’197105’820
Fondskapital per 01.01.2’048’7782’045’543
Spendeneingänge92’494150’659
Spendenverwendungen-134’452-147’424
Fondskapital per 31.12.2’006’8212’048’778

Die Spenden werden aufgrund gesetzlicher Bestimmungen des SEG seit 2021 erfolgswirksam gebucht. Das heisst der Betrag der Spendeneinnahmen ist im Nettoerlös ersichtlich und die Finanzierung aus Spendengelder (Spendenverwendung) wird unter dem übrigen betrieblichen Aufwand abgebildet. Die Veränderung des Fondskapitals (Buchung der Differenz auf den Spendenfonds) wird ebenfalls vor dem endgültigen Jahresergebnis ausgewiesen.

Auflösung RST Gewinne ausserkantonale Leistungen vor 2008079’364
Auflösung RST Beiträge Wohnung Emmenbrücke60’0000
Ausserordentlicher Ertrag60’00079’364

3. Andere Angaben

Anzahl Mitarbeiter

Es werden weniger als 250 Mitarbeiter in Vollzeitpensen beschäftigt.

Verbindlichkeiten gegenüber Vorsorgeeinrichtungen
20232022
Kreditor Luzerner Pensionskasse603’247604’220
Belastung von Aktiven zur Sicherung eigener Verpflichtungen

Die Luzerner Kantonalbank hat Grundpfandrechte zur Sicherung der gewährten Darlehen.

20232022
Register-Schuldbriefe auf Grundstück Nr. 1405 ab 31.12.201515 Mio.15 Mio.
Buchwert Grundstück und Immobilien8’971’3818’665’824
Eventualverpflichtungen (gem. Tabelle, auf 25 J. abschreiben) 

Die Luzerner Kantonalbank hat Grundpfandrechte zur Sicherung der gewährten Darlehen.

20232022
Bau- und Einrichtungsbeiträge BSV (Immob./Mob./Fahrz.)134’734148’208
Bau- und Einrichtungsbeiträge BSV (Sanierung)1’101’4401’205’627

Kurzabsenzversicherung

Seit dem 1. Dezember 2022 arbeitet die Rodtegg mit einer Kurzabsenzversicherung des Anbieters Wefox. Diese Versicherung spricht im Falle von Kurzabsenzen von Mitarbeitenden ein Taggeld, welches zum Abzug der Sozialversicherungen berechtigt. Infolgedessen finden sich im Block der Sozialversicherungen folgende neuen Konti:

Prämien und Verwaltungskosten der Kurzabsenzversicherung542’202
Erhaltene Taggelder aus Kurzabsenzen-514’744
Kosten nach Verrechnung der beiden Positionen27’458

Auflösung von stillen Reserven

Betrag der Auflösung14’72825’124

Nach der Auflösung der pauschalen Wertberichtigung auf den Debitoren im Jahr 2023 bestehen keine stillen Reserven mehr.

4. Übrige Angaben

Leistungsvereinbarung
20232022
Jahresergebnis Bereich A (Wohnen Kinder & Jugendliche)59’60347’224
Jahresergebnis Bereich B-98’737-315’163
Total DISG-39’134-267’938
Ergebnisverwendung

Das Periodenergebnis wird gemäss §47 der Verordnung zum Gesetz über soziale Einrichtungen in folgende Rücklagenkonti zugewiesen:

20232022
Periodenergebnis35’135-153’379
Zuweisung DISG-39’134-267’938
Zuweisung DVS-51’53271’979
Verbuchung auf Freie Reserven125’80142’580
Bericht der Revisionsstelle

Bericht der Revisionsstelle zur eingeschränkten Revision an den Stiftungsrat der Die Rodtegg Stiftung für Menschen mit körperlicher Behinderung, Luzern.

Als Revisionsstelle haben wir die Jahresrechnung (Bilanz, Erfolgsrechnung, Anhang und Nachweis Eigenkapital und zweckgebundene Rücklagen) der die Rodtegg Stiftung für Menschen mit körperlicher Behinderung für das am 31. Dezember 2023 abgeschlossene Geschäftsjahr geprüft.

Für die Jahresrechnung ist der Stiftungsrat verantwortlich, während unsere Aufgabe darin besteht, die Jahresrechnung zu prüfen. Wir bestätigen, dass wir die gesetzlichen Anforderungen hinsichtlich Zulassung und Unabhängigkeit erfüllen.

Unsere Revision erfolgte nach dem Schweizer Standard zur Eingeschränkten Revision. Danach ist diese Revision so zu planen und durchzuführen, dass wesentliche Fehlaussagen in der Jahresrechnung erkannt werden. Eine eingeschränkte Revision umfasst hauptsächlich Befragungen und analytische Prüfungshandlungen sowie den Umständen angemessene Detailprüfungen der bei der geprüften Einheit vorhandenen Unterlagen. Dagegen sind Prüfungen der betrieblichen Abläufe und des internen Kontrollsystems sowie Befragungen und weitere Prüfungshandlungen zur Aufdeckung deliktischer Handlungen oder anderer Gesetzesverstösse nicht Bestandteil dieser Revision. Bei unserer Revision sind wir nicht auf Sachverhalte gestossen, aus denen wir schliessen müssten, dass die Jahresrechnung nicht dem schweizerischen Gesetz und den Stiftungsstatuten entspricht.

Luzern, 22. April 2024
BDO AG

Alice Rieder
Zugelassene Revisionsexpertin

Christoph Stadelmann
Leitender Revisor
Zugelassener Revisionsexperte